Finale Emilia Jahresendezeremonie

Am 12.16.2018 finden sich 12 Tzu Chi Freiwillige in Finale Emilia ein. Seit 2012 betreut Tzu Chi in Deutschland e.V. das ehemalige Erdbebengebiet und kommt jedes Jahr wieder, um den dortigen Anwohnern zu zeigen, dass sie nicht vergessen wurden. Im Laufe der Jahre hat Tzu Chi mehrmals der dortigen Gemeinde ausgeholfen, wie etwa mit einem Krankentransportwagen für Hilfsbedürftige Gemeindemitglieder der Umgebung.  

Dieses Mal fanden sich 212 Teilnehmer zu der Veranstaltung ein und die Freiwilligen durften wieder viele familiäre Gesichter begrüßen. Am Ende jedes Jahres werden Spardosen eingesammelt und wieder an alle Teilnehmer verteilt, um den ehemals Hilfsbedürftigen eine Chance zu geben anderen zu helfen. Dieses Mal wurden die Spardosen aus aufgebrauchten Garnrollen gebastelt. Dazu gab man jedem der Teilnehmer eine Packung Linsen, da das in Italien ein Neujahrsbrauch ist. Linsen gelten nämlich als Glück bringend, da sie Münzen ähnlich sind. Außerdem quellen sie auf, wenn man sie kocht, was wachsenden Reichtum symbolisiert. Weiterhin wurden an alle Rote Umschläge verteilt, da das in der asiatischen Kultur zu Neujahr Brauch ist.

Der Bürgermeister der Gemeinde hat es sich nicht nehmen lassen, auch dieses Jahr wieder Tzu Chi in Deutschland einen offiziellen Dank zu überreichen.

Schreib- und Unterrichtsutensilien für Flüchtlingskinder in Serbien

Etwa 27 Freiwillige finden sich anfang September in Serbien ein um mehr als 100 Flüchtlingskindern Schreib- und Unterrichtsutensilien auszuhändigen. Die Flüchtingsheime in Adasevci, Principovac und Krnjača wurden besucht. 

Jedes Kind bekommt ein ganzes Set mit Rucksack, allerlei verschiedenen Heften, Stiften und anderen Mal- und Schreibutensilien. Jetzt, da die Kinder endlich den Unterricht besuchen können, ihn es an nichts mehr fehlt was Unterrichtsmaterialien betrifft, kann ein Teil von normalen Alltag wieder einkehren.

Muttertag- und Buddha Tag Feier im Heftersaal Grassau

Am 12.05.2018 lud Tzu Chi in Deutschland e.V. zu einer gemeinsamen Feier im Heftersaal

Grassau ein.

Etwa 200 Menschen, darunter die meisten Flüchtlinge aus der Umgebung

(Grassau, Schleching, Traunstein, Rottau, Bernau etc.), kamen heute zu den Festlichkeiten.

Es gab Gesang Vorstellungen und eine aus dem Buddhismus stammende Zeremonie zu
Ehren unserer Mütter und als Wunsch für eine friedvolle und glückliche Welt.

Am Ende gabes noch für alle Speis und Trank.

Der Leitgedanke war Muttertag gemeinsam zu feiern, denn egal aus welcher Religion oder Kultur wir stammen, unsere Mütter sind uns allen gleich wichtig.

32294697_10210341138719953_9059256264118239232_n

32235259_10210341141640026_3235941507424845824_n

Buddha Waschungs Zeremonie in Accumoli Italien

Am 14. Februar 2018 versammeln sich 27 Tzu Chi Freiwillige in der Gemeinde Accumoli, der sie bereits Ende 2016 nach einer Erdbebenkatastrophe ausgeholfen haben. Viele der Freiwilligen sind bereits einen Tag vorher angereist.

Die Zeremonie soll in einem der neu gebauten Holzhäuser stattfinden. Wie immer gab es Aufführungen und Videos, um den Besuchern mehr über Tzu Chi zu zeigen. Dieses Mal wurden auch Jing Si Sprüche verteilt und vorgelesen. Da die Zeremonie fast Zeitgleich auf das Chinesische Neue Jahr fällt, haben sich die Freiwilligen noch etwas besonderes überlegt. Es wurde ein Drachentanz aufgeführt. Am Ende hat der Bürgermeister von Accumoli Tzu Chi Foundation eine Dankesurkunde überreicht. Alles in allem, war die Zeremonie ein schönes Ereignis sowohl für die Freiwilligen, als auch die ehemaligen Erdbebenopfer.

1

Unbenannt

Jahresende Zeremonie im Grassauer Heftersaal

Am 26. Januar 2018 feiert Tzu Chi in Deutschland gemeinsam mit 80 Bewohnern aus den Flüchtlingsheimen in und um Grassau eine Jahresende Zeremonie.

Es gibt Aufführungen von Tzu Chi Freiwilligen, wie auch Videos und Reden von Tzu Chi Mitgliedern, um auch den Anwesenden mehr über Tzu Chi’s Arbeit weltweit zu zeigen.

Ein syrisches Geschwisterpaar, dass mit ihrer Familie auf der Reise nach Deutschland in Serbien einen kurzen Aufenthalt hatte, lernte damals dort Tzu Chi kennen. Auch jetzt sind sie noch in Kontakt mit Tzu Chi Freiwilligen. Dieses mal haben sie es sich nicht nehmen lassen selbst auszuhelfen, in der Moderation, Übersetzung und auch mit eigener Showeinlage.

Am Ende werden an alle rote Umschläge, als Zeichen der guten Glückwünsche für das neue Jahr, von der Gründerin von Tzu Chi an die Besucher verteilt.

Auch dieses Mal war es ein schönes Miteinander und ein kleines Fest, von dem alle Teilnehmer mit einem Lächeln nach Hause gehen.

Fotos Italien Mission Mai 2017

Heute wollen wir euch allen einen tieferen Einblick in unsere diesmalige Italien Mission geben. Einige ausgewählte Bilder aus unserer Arbeit im Katastrophengebiet.

Ablauf an den verschiedenen Orten:

  1. Vorbereitungen
  2. Aufführungen und Zeigen von Videos über Tzu Chi’s Tätigkeiten
  3. Voucher-Verteilung