Hilfsgüter an serbische Flüchtlingsheime

Schon am achten März machen sich sieben Tzu Chi Freiwillige mit dem Auto auf den Weg nach Serbien. Vor Ort kommen noch weitere sieben, lokale Freiwillige dazu.

Dort sollen in Kikinda und in Sombor (09.03.2019) jeweils sechs Computer an die dortigen Flüchtlingsheime für die Weiterbildung und Schulung von jung und alt gespendet werden. Delta Energy Systems war so großzügig ihre alten Firmen Laptops zu spenden. Die neuen Geräte wurden natürlich gleich ausprobiert und es war toll sowohl Kinder als auch Erwachsene dabei zu beobachten. Unsere Freiwilligen halfen auch fleissig mit allen die neuen Computer näher zu bringen.

Am selbigen Tag in Kikinda haben die Freiwilligen noch Zahnputzmittel mitgebracht und natürlich auch Schokolade, um den Kindern eine Freude zu machen. Das wurde gleich gekoppelt mit einer Lektion im Zähneputzen.

Am zehnten und elften März wurden über zwei Tage verteilt 1000 Matratzen an folgende Flüchtlingsheime verteilt: Obrenovac, Principovac, Adaševci, Sid. Viele der bisherigen Matratzen sind so abgenutzt, dass die Sprungfedern schon sichtbar waren, weswegen die Entscheidung gefällt wurde Matratzen zu spenden. Zusätzlich zur Matratze Vergabe wurde auch nochmal die allgemeine Situation der Flüchtlinge eingeschätzt und beobachtet. Auch wurde geprüft, wie die bisher gespendeten Güter (Fernsehen, Computer etc.) genutzt werden.

Serbien – Obrenovac July 2018

Am 27.07.2018 versammeln sich wieder einige Tzu Chi Freiwillige im Flüchtlingsheim Obrenovac. Dort wird routinemäßig, das gegebene Frühstück und die Lage der dort ansässigen Flüchtlinge überprüft.

Der Tagesablauf eines Flüchtlinges besteht aus nicht mehr als Essen und ihre Smartphones benutzen. Um den Bewohnern eine Abwechslung beschaffen, hat Tzu Chi in Deutschland e.V. beschlossen 5 Fernseher, eine Lautsprecheranlage und einen Computer zu spenden.

Jeden Tag werden verschiedene Programme des DaAi TV’s gespielt mit den verschiedensten Themen (englisch & arabisch), um nicht nur für Unterhaltung zu sorgen, sondern auch dadurch zu informieren. Ob Recycling, internationale Nachrichten oder humanitäre Themen, alles wird abwechselnd gezeigt. Viele der Flüchtlinge freuen sich über die neue Einrichtung und hoffen, dass es in Zukunft auch Sprachlernprogramme geben wird.